Antragsstuck

Antragsstuck nennt man die Ausarbeitung plastischer Stuckelemente an Ort und Stelle in die noch weiche Stuckmasse in einem meist raschen Arbeitsgang. Dies erfordert große Kunstfertigkeit (v.a. im Barock und Rokoko angewandt).

 

Als Stuck (von ital. stucco) wird die plastische Ausformung von Mörteln aller Art auf meist verputzten Wänden, Gewölben und Decken bezeichnet. Seit der Antike war und ist Stuck eine wichtige Technik für die Gestaltung von Innenräumen und Fassaden.

Die Bezeichnung "Stuck" umfasst alle Arbeiten mit Mörteln, von einfacher Fassadengestaltung wie z.B. mit Gesimsen bis hin zu kompletten, plastischen Wand-und Deckengestaltungen wie mit den opulenten plastischen Formen des Barock und Rokoko. Seit der Wende zum 20. Jahrhundert werden Fertigstuckteile in Katalogen angeboten, die in Gießformen in Serie hergestellt werden.